Samstag, 8. Oktober 2022
12.6 C
Saarbrücken
MEHR

    abat in Sankt Ingbert

    Neu­es Gebäu­de für neu­es Wachstum

    St. Inbert, 28. April 2022 – Die abat Grup­pe, inter­na­tio­na­ler Soft­ware­an­bie­ter und Pro­zess­op­ti­mie­rer, hat den Bezug des neu­en Geschäfts­ge­bäu­des in St. Ing­bert abge­schlos­sen. Das 4000-Qua­drat­me­ter-Bau­werk bie­tet jede Men­ge Platz für wei­te­res Wachs­tum und neue Arbeits­plät­ze. Rund 70 Gäs­te aus Wirt­schaft und Poli­tik, dar­un­ter Minis­ter­prä­si­den­tin Anke Reh­lin­ger, fei­er­ten einen gro­ßen Schritt in Rich­tung Zukunft für das Saarland.

    abat in Sankt Ing­bert begoss das Ende der har­ten Coro­na-Ein­schrän­kun­gen mit der Ein­wei­hung der neu­en Räum­lich­kei­ten in der Kai­ser­stra­ße 170–174 in St. Ing­bert. „Wir haben ein star­kes Wachs­tum hin­ge­legt und in den ver­gan­ge­nen Mona­ten fast 70 Fach­kräf­te ein­ge­stellt. Wei­te­re 130 neue Arbeits­plät­ze sind geplant“, begrün­det Peter Gren­del, geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter, den zusätz­li­chen Platz­be­darf. Der IT-Spe­zia­list treibt die unter­neh­mens­wei­te digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on von Kun­den wie INEOS, Mer­ce­des-Benz oder nobi­lia in Wachs­tums­bran­chen wie Auto­mo­ti­ve, Dis­kre­te Fer­ti­gung oder Logis­tik vom Stand­ort St. Ing­bert aus voran.

    Leis­tung trifft offe­ne Unternehmenskultur

    Schon wäh­rend der Grund­stein­le­gung im Sep­tem­ber 2020 leg­te abat des­halb Wert dar­auf, im neu­en Gebäu­de unter moderns­ten Vor­aus­set­zun­gen arbei­ten zu kön­nen. Und dazu zählt für Gren­del neben dem tech­ni­schen Equip­ment vor allem auch das sozia­le Umfeld: „Wir leben in die­sem fort­schritt­li­chen Gebäu­de auch unse­re offe­ne, fai­re und kol­le­gia­le Unter­neh­mens­kul­tur aus.“

    Abat+ eröffnet feierlich den Neubau im Steinbruch des Innovationsparks am Beckerturm v.l.n.r. Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer, Ministerpräsidentin Anke Rehlinger, Die Geschäftsführer von abat+ Mario Kleber, Peter Grendel und Harald Ströher - Bild: T.Bastuck
    Abat+ eröff­net fei­er­lich den Neu­bau im Stein­bruch des Inno­va­ti­ons­parks am Becker­turm v.l.n.r. Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ulli Mey­er, Minis­ter­prä­si­den­tin Anke Reh­lin­ger, Die Geschäfts­füh­rer von abat+ Mario Kle­ber, Peter Gren­del und Harald Strö­her — Bild: T.Bastuck

    Arbeits­plät­ze für die Digitalisierung

    Dafür haben die Innen­ar­chi­tek­ten eine tol­le Arbeits­at­mo­sphä­re gezau­bert: mit einer 300 Qua­drat­me­ter gro­ßen Dach­ter­ras­se, vier Büro- und einer Event-Eta­ge, Loun­ges und Open- sowie Team-Spaces mit diver­sen Rück­zugs­mög­lich­kei­ten für krea­ti­ve Geis­tes­blit­ze. Ent­spre­chend begeis­tert zeig­ten sich dann auch die rund 70 Gäs­te aus Wirt­schaft und Poli­tik, dar­un­ter Ulli Mey­er, Ober­bür­ger­meis­ter der Mit­tel­stadt St. Ing­bert, und Anke Reh­lin­ger, Minis­ter­prä­si­den­tin des Saar­lands: „Die Fir­ma abat gehört zu den oft über­se­he­nen Bril­lan­ten des Saar­lan­des. Das schnell wach­sen­de Unter­neh­men auf dem Gelän­de der ehe­ma­li­gen Becker­braue­rei schafft bestän­dig neue Arbeits­plät­ze in Zusam­men­hang mit der Auto­mo­bil­in­dus­trie. Ein wei­te­rer Mei­len­stein für abat ist der Neu­bau, der nun offi­zi­ell ein­ge­weiht wer­den kann. Das zeigt ein­mal mehr: Die Zukunfts­schmie­de Saar­land kann Struk­tur­wan­del, wenn inno­va­ti­ve und muti­ge Unter­neh­mer mit moti­vier­ten Beschäf­tig­ten zusam­men­kom­men und sich zum Stand­ort beken­nen. Das ist nicht nur ein gro­ßer Gewinn für St. Ing­bert, son­dern für das gan­ze Saarland.“

    Über uns

    abat im saar­län­di­schen St. Ing­bert ist Teil der mehr als 800 Mit­ar­bei­ter zäh­len­den abat Grup­pe mit wei­te­ren natio­na­len und inter­na­tio­na­len Stand­or­ten. Wir sind Exper­ten für digi­ta­le Hoch­ver­füg­bar­keits­lö­sun­gen im Bereich der kom­ple­xen Fer­ti­gungs­in­dus­trie zur Pro­duk­ti­ons­steue­rung. Dar­über hin­aus umfasst unser Port­fo­lio unter ande­rem xRea­li­ty, Künst­li­che Intel­li­genz, App- und Soft­ware­ent­wick­lung sowie Cloud-Ser­vices. Unse­re ein­zig­ar­ti­ge Soft­ware PLUS auf Basis von .Net, C#, COBOL und SAP ent­wi­ckel­ten wir für die Steue­rung von Pro­duk­ti­ons­pro­zes­sen in der Fer­ti­gung. Neben der Soft­ware­ent­wick­lung und Imple­men­tie­rung über­neh­men wir den Roll­out unse­rer Pro­duk­te für unse­re Kun­den sowie den voll­stän­di­gen Support.

    Quelle:

    Weitere Artikel dieser Redaktion